Gemäss der jüngsten Trendumfrage 2022 in Alters- und Pflegeinstitutionen in der Deutschschweiz [1] sehen 47 Prozent der Kaderpersonen und Qualitätsverantwortlichen von Alters- und Pflegeinstitutionen «neue gesetzliche Bestimmungen und Qualitätsanforderungen» als Herausforderung. Der steigende Kosten- und Zeitdruck in der Pflege (77 %) und der akute Fachkräftemangel (91 %) werden noch häufiger genannt. Mit der Pflicht zur Einführung des Elektronisches Patientendossiers (EPD) wurden Alters- und Pflegeinstitutionen zudem mit einem Projekt betraut, dessen Nutzen sich für die Institution und ihre Bewohner:innen (noch) nicht sofort erkennen lässt.

Während die Digitalisierung dem Fachkräftemangel in der Pflege und Betreuung nur begrenzt entgegenwirken kann, können effiziente Prozesse sowie anwendungsgerecht eingesetzte IT-Systeme den gesetzlichen Bestimmungen und Qualitätsanforderungen Rechnung tragen, den Zeitdruck lindern und gleichzeitig Kostenersparnisse einbringen.

Praxisbeispiel: Einführung EPD im Altersheim Lyss-Busswil

Das Altersheim Lyss-Busswil beauftragte uns mit der Anbindung an das EPD einer Stammgemeinschaft. Dabei sollten wir die Geschäftsleitung bestmöglich von den anfallenden Tätigkeiten entlasten, das Projekt schlank halten und durch den erfolgreichen Anschluss die gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Rasch erkannten wir gemeinsam mit der Geschäftsleitung, dass durch das durchzuführende Assessment bezüglich Datensicherheit und Datenschutz zusätzlicher Nutzen für die Institution entsteht: So überarbeiteten und ergänzten wir die bestehenden IT-Richtlinien und überarbeiteten die IT-Risiken im bereits vorhandenen Risikokatalog der Institution. Ebenso erstellten wir ein neues Datenschutzreglement im Hinblick auf das neue Datenschutzgesetz, das per September 2023 in Kraft treten wird. Zum Abschluss des Themenbereichs Datensicherheit und Datenschutz führten wir eine Sensibilisierungsschulung für die gesamte Belegschaft durch.

Das Resultat aus dieser Zusammenarbeit: Das Altersheim Lyss-Busswil hat die EPD-Portallösung mit geringem Aufwand einführen können. Im gleichen Zug konnte das Heim auch das Risikomanagement optimieren und das Datenschutzreglement zukunftsorientiert umsetzen.

Wie das Praxisbeispiel der EPD-Einführung beim Altersheim Lyss-Busswil zeigt, kann aus einem Projekt, das zur Erfüllung einer gesetzlichen Pflicht gestartet wird, zusätzlicher Mehrwert für eine Institution entstehen. Das Projekt wurde genutzt, um die datenschutz- und datensicherheitsrelevanten Prozesse in der Institution näher zu betrachten und, wo erforderlich, zu verbessern. Ein integrales Verständnis für Datensicherheit ist nicht nur die Voraussetzung für den Anschluss an das EPD, es ist ebenso die Grundlage für die Gewährung von Datenschutz und die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen.

Es gelang uns, in Abstimmung mit dem Auftraggeber dort zu fokussieren, wo ein grosser Nutzen für seine Institution entsteht. Aspekte des EPD-Anbindungsprojekts, welche wenig Mehrwert stiften, wurden hingegen schlank gehalten. Durch die gute Mitarbeit seitens der relevanten Stakeholder im Altersheim Lyss-Busswil wurde das Projekt somit reibungslos und erfolgreich durchgeführt.

    «Die Einführung des elektronischen Patientendossiers (EPD) wurde durch die APP effizient durchgeführt. Die APP-Beratenden verstanden es, auf unsere Bedürfnisse einzugehen und verbesserten im Zuge der EPD-Einführung gleich Aspekte der Datensicherheit und des Datenschutzes.»Timo SchneiderInstitutionsleiter, Altersheim Lyss-Busswil

APP – Ihr Partner bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen

Bereits über 50 Heime haben wir auf dem Weg zum EPD und in anderen Projekten erfolgreich begleitet.  Ebenso haben wir mit der Eventreihe «Digital in die Zukunft» einen Austausch für Heimleiter:innen und IT-Verantwortliche von Alters- und Pflegeinstitutionen zu Themen rund um die Digitalisierung geschaffen. Wir unterstützen Sie mit unserer Branchenerfahrung gerne in Projekten zur Erfüllung von gesetzlichen Pflichten als auch in anderen Vorhaben im Dreieck zwischen Menschen, Technik und Organisation.

Als erfahrene Unternehmensberater:innen sind wir zudem gerne für Sie da wenn es darum geht, Ihre Organisation und Ihre IT strategisch erfolgreich auszurichten. Erfahren Sie mehr zur Digitalisierung in Heimen und im Gesundheitsmarkt, wir begleiten Sie mit Herz und Verstand in eine digital unterstütze Zukunft Ihrer Institution.

Sie möchten wissen wie oder mehr zu diesen spannenden Themen erfahren? Zögern Sie nicht uns per Telefon unter 058 320 30 00, per E-Mail unter office@app.ch oder mittels des untenstehenden Formulars zu kontaktieren. Unsere Expertinnen und Experten freuen sich auf Ihre Anfrage.

Quelle

[1] Widmer, C. (2022. September 08). Trendumfrage 2022 in Alters-und Pflegeinstitutionen. (Qualis Evalutation GmbH, Hrsg.)

https://www.artiset.ch/

Ihre Ansprechperson(en)

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen? Kontaktieren Sie uns per Kontaktformular. Unsere Expert:innen melden sich in Kürze bei Ihnen.