Forum Digitale Gesundheit

04.10.2018

Mit dem Fokus Smart Hospital, Blockchain, eMedikation und Digitale Transformation im Gesundheitswesen fand am 26. und 27. September 2018 das Forum Digitale Gesundheit im hochmodernen SIX ConventionPoint in Zürich statt. Verschiedene Referentinnen und Referenten präsentierten ihre Lösungen oder vermittelten Eindrücke in aktuelle betriebliche Fragestellungen.

Die Zuhörerinnen und Zuhörer erlebten, wie heterogen die Digitalisierung im Gesundheitsbereich zurzeit gelebt wird. Auf der einen Seite entstehen immer mehr kreative Applikationen und Services, welche Patientinnen und Patienten ins Zentrum rücken und die medizinische Versorgung verbessern. Auf der anderen Seite hinken viele Gesundheitseinrichtungen den Entwicklungen hinterher und wissen nicht, wie solche digitale Werkzeuge sinnvoll in den Alltag integriert und digitale Daten zweckmässig verarbeitet werden können.

Als Erkenntnis nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Forums mit, dass die digitale Vernetzung sämtlicher Player im Gesundheitswesen möglichst sofort gelingen muss. Nur so können die zahlreichen höchstinnovativen medizinischen Services ihr volles Potential entfalten und einen grossen Schritt hin zu einer effizienten, qualitativ hochwertigen und patientenzentrierten medizinischen Versorgung beitragen.

Mit dem Ziel, die dafür nötigen Grundlagenarbeiten anzustossen, gab unser IT-Leiter und Senior Consultant Georg Leuenberger in seinem Referat spannende Einblicke, wie sich Gesundheitseinrichtungen an das elektronische Patientendossier anbinden und so ihre digitale Vernetzung erhöhen können. In seinem Referat „EPD-Anbindung am Beispiel Pflegeheim“ fokussierte er sich auf die zu fällenden Entscheidungen einer Gesundheitseinrichtung zu Beginn eines EPD-Anbindungsprojekts und den daraus resultierenden Auswirkungen auf das EPD-Zielbild der eigenen IT-Architektur. Spezielle Beachtung schenkte er den sogenannten EPD-Prozessen, welchen aktuell in der Praxis zu wenig Beachtung geschenkt werden. Insbesondere die ganzheitliche Betrachtungsweise der Einbettung der EPD-Prozesse entlang des gesamten Behandlungsprozesses wird vernachlässigt. Hier müssen den Gesundheitseinrichtungen praxistaugliche Konzepte zur Verfügung gestellt werden, wie eine solche Einbettung sinnvoll umgesetzt werden kann.

Möchten Sie mehr über spannende eHealth-Themen erfahren oder wissen, wie die APP auch Sie bei einem herausfordernden Vorhaben unterstützen kann? Georg Leuenberger freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Interessieren Sie sich gezielt für EPD-Themen? Gerne laden wir Sie zu unserem Roundtable «Einführung EPD – der Erfahrungsaustausch» ein.

Kontaktieren Sie uns